Ladies Flag Bowl 2019



Eine großartige Saison hat am Samstag ihr Ende gefunden, als in Amstetten die Flag Ladies Bowl gespielt wurde.

Unsere Damen, welche den Grunddurchgang als Tabellenerste beendet hatten, sollten im Semifinale auf den schlechtplatziertesten Wildcard-Sieger treffen. Die Wildcard Partie, in der Platz 3, Klosterneuburg Indians, auf Platz 6, Amstetten Thunder, traf, konnten die erfahrenen Indianerinnen mit Leichtigkeit gewinnen und somit ins Halbfinale gegen die Vienna Constables fortschreiten. Im anderen Viertelfinale trafen Platz 4 und 5 aufeinander – Domzale Tigers gegen Vienna Vikings Ladies. Während in der ersten Halbzeit das Momentum aufseiten der Vikings lag, drehte sich das Spiel in der zweiten Hälfte noch einmal komplett um. Die Tigerinnen wollten und sollten unsere Halbfinalgegner sein! Zwar mögen sie vielleicht die Schlechtplatziertesten gewesen sein, haben sich jedoch von ihrer stärksten Seite gezeigt.

Um 11:30 Uhr bei strömendem Regen war es dann so weit, es hieß alles zu zeigen und 110 Prozent aufs Feld zu bringen. Leider kam der Ball nur sehr langsam ins Rollen. Nervosität und nasse Bälle sorgten für einige Drops der Offense, Unkonzentriertheiten der Defense führten zu tief kassierten Touchdowns. Irgendwie war da der Wurm drin.

Nach einiger Zeit standen einem Score der Saints zwei Scores der Tigers gegenüber und die Sloweninnen starteten ihre nächste Angriffsreihe. Doch konnte unser SCB Sandy, Nummer 12, einen durch die Finger einer Tigers Receiverin gerutschten Ball recht Nahe an der gegnerischen Endzone abfangen und brachte uns wieder ins Spiel.

Luci, Nummer 7, trug den Ball daraufhin zum zweiten Mal in diesem Spiel in die gegnerische Endzone und auch ein dritter Score gelang durch unsere Nummer 42, Steffi.

Bis zur letzten Sekunde blieb es spannend – beziehungsweise sogar bis über die letzte Sekunde hinaus. Das Spiel endete in der regulären Spielzeit mit einem Unentschieden von 19 zu 19! Nach einem weiteren Cointoss starteten wir in die Overtime und die Anspannung war groß. Die Sloweninnen kamen mit ihrer Offense aufs Feld und hatten vier Versuche den Ball von der Mittellinie in die Endzone zu tragen. Die brauchten sie jedoch gar nicht, denn gleich beim ersten Versuch konnten die Tigerinnen einen Go auf der Outside fangen und 6 Punkte anschreiben. Der Extrapunktversuch folgte und unsere Defenderin Saskia, Nummer 9, konnte diesen stoppen, jedoch nur mit etwas zu viel Körpereinsatz, weswegen es einen neuen Versuch von der zweieinhalb Yardlinie gab. Ein schneller Quickout konnte gefangen werden und die Sloweninnen führten um sieben Punkte. Unsere Offense legte schnell nach und Jessi, Nummer 84, machte ihren ersten Touchdown des Tages. Dann kam es zum entscheidenden Moment – der Extrapunkt. Wetter, Druck und Nervosität sorgten dafür, dass der Ball nicht gefangen werden konnte. Aus der Traum vom Finaleinzug. Festzuhalten sei jedoch, dass wir eine unfassbar geile Partie gegen ein sehr starkes und sympathisches Team spielen durften und somit war die Enttäuschung, verloren zu haben, gut zu verkraften.

Direkt im Anschluss gab es das Spiel um Platz 3 gegen die Cons Ladies, die ihr eigenes Halbfinale, wie bereits im Vorjahr, knapp gegen die Indians Ladies verloren haben. Etwas entmutigt, einander nicht im großen Finale, sondern bereits zwei Stunden früher am Feld zu treffen, ging das Spiel los. Auch in dieser Partie schien der Ball erst nicht ins Rollen zu kommen und so sollte es erneut spannend werden.

Die Constables packten eine kleine aber sehr schnelle Waffe aus: Neuzugang Franzi, Nummer 31, lief unserer Defense nur so um die Ohren und die klatschnassen Flags wollten einfach nicht in den Händen unserer DBs bleiben. Während wir in der ersten Halbzeit 13 Punkte kassierten, konnte unsere Offense nur einmal anschreiben – Jessis zweiter Touchdown des Tages. In der kurzen Halbzeitpause wurden die letzten motivierenden Worte gesprochen und alle wussten, ein Stockerlplatz muss drin sein!

Unsere Ladies präsentierten sich in der zweiten Hälfte also wieder in gewohnter Stärke und gleich zwei unserer Defensespielerinnen konnten den Ball abfangen. Sowohl Naddi, Nummer 48, als auch Sophie, Nummer 17, verhalfen unserer Offense in eine gute Ausgangsposition, die Quaterback Sassi, Nummer 15, auch verwertete. Kurz vor Ende des Spiels, nach einem unfassbar grenzgenial-mörderisch-geilen Catch und Touchdown von Alba, Nummer 31, und einem Score von in der Offense eingesprungenen Saskia, Nummer 9, waren wir einen Punkt hinten. Das konnten wir so natürlich nicht stehen lassen! Im nächsten Offense-Drive verkaufte Steffi ihren Stop&Go so gut, dass ihr am Weg in die Endzone niemand mehr nachkommen konnte. Saints Ladies führen um fünf Punkte! Es galt den letzten Drive des Tages (und der Saison) aufzuhalten, um mit Medaillen nach Hause zu fahren. Blitzerin Anne, Nummer 26, konnte ihren dritten Sack des Tages machen und zeigte erneut, wie wichtig ein konstant guter Blitzer ist. Der Drive konnte gestoppt werden und unsere Damen erreichten den dritten Platz!

Vor dem Finale kürten wir noch den Saint of the Day – gleich zwei Spielerinnen haben durch Liebe zum Sport wie auch zum Team und unglaublichen Effort on und off the field bewiesen, dass sie würdige Trägerinnen dieses Titels sind. Saskia, Nummer 9, und Luise, Nummer 27, haben alles getan, um den Tag so großartig wie möglich zu machen! Danke Mädels!

Um 15 Uhr startete die Ladies Bowl in das große Finale – Indians gegen Tigers. Während die Sloweninnen am Anfang noch mitspielten und schöne Aktionen lieferten, war dann jedoch relativ bald die Luft raus. Die Klosterneuburgerinnen konnten mit Erfahrung und vielen guten Spielerinnen punkten. Die Indianerinnen dürfen sich somit back-to-back Meisterinnen nennen und wir gratulieren zum erreichten 1. Staatsmeistertitel.

Bei der Siegerehrung im Anschluss wurde in einem ersten Schritt das All Star Team bekannt gegeben. Eines fiel hier auf jeden Fall auf: wir sind schon sehr leiwand. Gleich vier der zehn nominierten Spielerinnen waren Saints Ladies. QB Sassi wurde wenig überraschend zum besten Quaterback der Saison ernannt. Saints Ladies Topscorerin Jessi, Nummer 84, wurde als einer der 4 stärksten Receiver der Liga ausgezeichnet und hat sich diese Ehrung auch mehr als verdient!

Man könnte vielleicht meinen, es läge am Namen, denn auch unsere Defense-Sassi konnte von sich überzeugen! Unsere Nummer 9 hat durch körperliche Präsenz und Feuer unterm Popo einen Spot im All Star Team erreichen können. Last but definitely not least: Anne. Die Blitzerin, die jedem Quaterback das Leben zur Hölle macht. Sie hat in einer Saison nicht nurmehr als doppelt so viele Sacks, wie die nächstbeste Blitzerin der Liga gemacht, sondern auch unfassbar wichtige Run-Stops geschafft, eine Interception gefangen und einen Touchdown gefangen.

Wir sind unfassbar stolz auf unsere Ladies und gratulieren zu den erhaltenen Auszeichnungen! Des Weiteren konnten noch zwei Indianerinnen, eine Wikingerin, eine Tigerin und zwei Constables Ladies von sich überzeugen – das wäre mal ein Team!

Vielen Dank an die Amstetten Thunder Ladies für den so gut organisierten Finaltag und ein großes Dankeschön auch an Dani, für die großartige FLL-Leitung!

All in all ging der Tag nicht ganz so aus, wie erhofft, aber schöner Football und eine großartige Community haben dazu geführt, dass der Tag trotzdem ein voller Erfolg war!

Wir freuen uns jetzt auf die nächste Saison und verabschieden uns hiermit in die Sommerpause!Next Event: Championsbowl – stay tuned