FLL Week 3/21



Eines durften wir in den letzten Jahren lernen und wurde heuer erneut bestätigt: Wenn es im Happyland heiß ist, dann so richtig. Am Veranstaltungsort der Klosterneuburg Indians hatte es am Samstag, dem dritten Spieltag der Flag Liga Ladies, wieder gefühlte 70° Lufttemperatur und es war schwer festzustellen, ob das schwarze Granulat des Kunstrasens oder die herunterbrennende Sonne mehr dafür verantwortlich war. Zusammengefasst: Perfektes Footballwetter! Unsere Ladies waren bereit für spannende Spiele.

In Spiel 1 des Tages traf man erneut auf die Vienna Vikings Ladies. Das gegnerische Team war bei der ersten Begegnung personell geschwächt und so versprach es diesmal ein spannendes Spiel gegen die nun vollbesetzte Mannschaft zu werden. Die Wikingerinnen waren top vorbereitet und konnten das Spiel sehr stark beginnen. Die (inzwischen leider fast typischen) Anfangsschwierigkeiten unserer Damen konnten jedoch sehr schnell überbrückt werden und der Rhythmus war schnell gefunden. Die Offense, geleitet von Quarterback Saskia Stribrny (#10), marschierte konstant über das Feld und konnte insgesamt 34 Punkte ans Scoreboard bringen. Die Defense, angeführt von Captain Sandra Steinmüller (#12), konnte ebenso eine gute Leistung aufs Feld bringen, einmal wurde der Ball von Sophie Spitzer (#17) sogar intercepted. Final Score: 19:34 (W) (Punkte: #84 13P, #42 13P, #7 7P, #31 1P, Picks: #17 1x)

Direkt im Anschluss ging es weiter gegen das Heimteam, die Klosterneuburg Indians. Die Saints Damen nahmen das Momentum aus Spiel 1 mit aufs Feld und performten ab Sekunde 1 ausgezeichnet. Gleich der erste Drive der Indians Offense konnte von Safety Saskia Macharia (#9) durch einen grandiosen Pick gestoppt werden. Die Defense zeigte ein solides Spiel, einige Drives konnten gehalten werden, andere nicht und Captain Sandra (#12) konnte durch einen Sack das weitere Anschreiben eines Punktes verhindern. Die Saints-Offense konnte das von HC Tudor Dobra persönliche Ziel „jeder Drive ein Score“ erstmals umsetzen und insgesamt 40 Punkte gegen die Indianerinnen erzielen! Nicht nur Saskia (#10) hat den Ball schön durch die Luft serviert: auch Jessica Macharia (#84) konnte den Ball dank eines Trickspielzugs einmal fliegen lassen. Flora Ingegneri (#37) ließ sich nicht zweimal darum bitten, diesen Premiereball trotz sehr starkem Druck einer Indians-Defenderin aus der Luft zu holen und nicht mehr herzugeben. Ebenso ist hervorzuheben, dass Claudia Freiberger (#39), die als Center durch konstante Catches eine wichtige Stütze darstellt, ihre ersten Punkte als Saintsdame anschreiben konnte! Final Score: 40:25 (W) (Punkte: #84 15P, #7 12P, #31 6P, #37 6P, #39 1P; Picks: #9 1x; Sacks: #12 1x)

Nach zwei heißen Partien genossen die Saints eine kurze aber wichtige Mittagspause im Schatten und bereiteten sich mental schon auf das dritte und letzte Spiel des Tages vor. Erstmals in der Saison 2021 sollten unsere Damen auf die Amstetten Thunder Ladies treffen. Kurz zusammengefasst: Unser Headcoach kann zufrieden sein. Wie auch im Spiel gegen die Indians war unsere Offense unstoppable und konnte jeden Drive in Punkte verwandeln. Wir werden wohl noch lange von dem unglaublichen One-Hand-Catch under Pressure von Receiver Liz Bringas (#11) sprechen! Auch die Defense zeigte sich von bester Seite – drittes Spiel, dritter Pick. Diesmal konnte Sandra (#12) den Ball der Donnerdamen abfangen und ihn einige Yards returnen, bevor sie dann leider doch kurz vor der gegnerischen Endzone gestoppt wurde. Final Score: 45:14 (W) (Punkte: #42 18P, #7 12P, #84 9P, #31 6P; Picks: #12 1x)

Der Spieltag ging damit zu Ende und unsere Damen konnten 3 weitere Siege verbuchen. Den anstrengenden Tag ließen die Ladies im Gastgarten bei Speis‘ und Trank ausklingen – jede einzelne kann stolz auf sich und dieses Team sein! Nachdem wir alle so lange auf Football gewartet haben, ist die Freude nun fürs erste schon wieder vorbei: der nächste FLL Spieltag findet am 19.06. auf der Ravelin statt, unsere Damen haben jedoch Bye-Week und werden erst im September wieder gemeinsam aufs Spielfeld auflaufen. Bis dahin wird weiterhin fleißig trainiert, das eine oder andere Trainings- bzw. Spaßturnier gespielt und einige unserer Ladies werden versuchen, sich Nationalteamspots zu erkämpfen.

Für alle, die so wie wir Statistiken lieben, hier noch ein paar tolle Zahlen:

Die saintsationellen Damen konnten in 9 Spielen insgesamt 317 Punkte anschreiben. Das sind im Schnitt 35,22 Punkte pro Spiel. Hier kurz eingefügt ein Zitat unseres QBs Saskia „Wenn wir mehr als 35 Punkte machen, müss ma g‘winnen.“ Scheint aufzugehen die Theorie. Die Spielerinnenstatistik wird von Franziska Glaser (#7) mit deutlichem Abstand angeführt. Sie hat bisher 140 Punkte gescored – 15,56 pro Spiel! Auch unsere Defense schreibt bisher gute Zahlen. In 9 Spielen wurden nur 116 Punkte zugelassen – also 12,89 Punkte pro Spiel. In diesen 9 Spielen wurde der Ball 12 mal intercepted und wurden 3 Sacks erzielt.

So – Nerd Time Over – diese Zahlen heißen nicht viel! Die Saison ist noch nicht vorbei und es gibt noch viel Luft nach oben. Wir werden also weiter trainieren, weiter lernen und im Herbst unsere beste Leistung aufs Feld bringen!

Schönen Sommer von den Saints Damen!

Die folgenden Fotos wurden uns von Barbara Straub zur Verfügung gestellt.

196155351 1748338635352763 5927335810717147824 N
195720291 1748338505352776 7414262465648971109 N
195840094 1748338685352758 6822837465325855705 N
195807880 1748337705352856 1598844977585287543 N
195604454 1748338035352823 3931318418721392670 N
195753772 1748338465352780 3341990524918435557 N
195840096 1748338672019426 6965655143685928802 N
195895629 1748338795352747 4637098055626460636 N
195813911 1748338318686128 7550472016272079674 N
195839681 1748337695352857 4978167356055634790 N
195111426 1748338802019413 2662229632708690965 N
195580982 1748337388686221 2648230253541776104 N
195800400 1748337638686196 4310912019159404249 N
195991419 1748338912019402 482745431301172519 N

FLL Week 2/21



Dieses Foto wurde uns von Holly Kellner zur Verfügung gestellt.

Unsere Damen waren nach dem ersten Spieltag der Saison Anfang Mai so hyped, wie schon lange nicht mehr. Nichts wollte man mehr als wieder aufs Feld und das Adrenalin im Blut spüren. Mit sieben Schichten bekleidet und Regenjacken und -schirmen vorbereitet ging es also am 22.05.21 in das schöne Bundesland Salzburg. Der Tag kam jedoch etwas anders als erwartet – die Sonne prallte unerbittlich vom Himmel und von Regen war nicht die Rede. Spielerisch wurden die Erwartungen voll erfüllt – spannende Spiele gegen starke Gegnerinnen.

Das erste Spiel des Tages bestritten unsere Saintsinnen gegen die Domzale Tigers. Das letzte Aufeinandertreffen war das Halbfinale 2019, welches die Tigers in der Overtime für sich gewinnen konnten. Dass dieses Match Up versprach, spannend zu werden, ist folglich klar. In der ersten Halbzeit gab es ein ständiges Hin und Her, das meist kurz vor der Endzone endete. Die Anfangsschwierigkeiten konnten in der zweiten Halbzeit jedoch schnell überbrückt werden und sowohl Defense als auch Offense nahmen endlich Fahrt auf. Saskia Macharia (#9) konnte nicht nur eine Interception fangen, sondern trug diese auch gleich in die Endzone (insert applause here)! Auch Sophie Spitzer (#17) konnte den Ball der Tigerinnen einmal abfangen und Eva Krancan (#27) konnte durch einen Sack verhindern, dass der Ball überhaupt ins Fliegen kam. Die Offense, diesmal wieder gestärkt durch die aus ihrer Verletzung zurückkommende Jessica Macharia (#84), fand in der zweiten Halbzeit ihren Rhythmus und marschierte konstanter übers Feld. Alle Starting Receiver konnten in diesem Spiel Punkte ans Scoreboard bringen! Das Spiel konnte nach erwähnten Anfangsschwierigkeiten gewonnen werden und die Damen der DeLaSalle Saints bereiteten sich mental schon auf das nächste starke Team vor. Final Score: 13:27 (W) (Punkte: #31 6P, #42 6P, #7 6P, #84 3P, #9 6P; Picks: #9 1x, #17 1x; Sacks: #27 1x)

Nach einer kurzen Pause wurde bereits das zweite Spiel des Tages angepfiffen. Die Saints Ladies sollten sich erneut mit den Damen der Constables messen. Die Cons waren diesmal vollständig besetzt und starting Center Katrin Mansbart (#65) bewies eine starke Rolle in diesem Team innezuhaben. Beide Teams befanden sich auf Augenhöhe und zu keinem Zeitpunkt war klar, wie dieses Spiel enden würde. Auch hier war es ein ständiges Hin und Her, einige Drives konnten gestoppt werden und einige Drives konnten verwertet werden. Die Defense unserer Mädls zeigte Konstanz, starke Flag Pulls und gute Reads. Sophie (#17) fing den Ball der Gegnerinnen einmal ab. Auch unsere Offense bewegte sich oft sehr weit über das Feld. Franny Glaser (#7) konnte wie auch bereits im ersten Spiel gegen die Cons ihre Stärken zeigen und zweimal scoren. Jess (#84) und Alba Gumbhardi (#31) konnten ebenso Punkte ans Scoreboard bringen. Innerhalb der letzten 2 Minuten konnten die Constables Damen ihren (zu keinem Zeitpunkt großen) Rückstand jedoch noch aufholen und das Spiel somit knapp aber doch gewinnen. Final Score: 25:27 (L) (Punkte: #7 12P, #84 7P, #31 6P; Picks: #17 1x)

Unsere Damen suchten nach dem zweiten Spiel Schutz vor der Sonne (statt wie gedacht vor dem Regen) und genossen eine Stunde Pause, bevor das letzte Spiel des Tages anstand. Das Heimteam – die Ducks Ladies – zeigte sich in bester Form und konnte einen sehr starken Kader aufs Feld stellen. Nachdem es am Anfang des Spiels ein paar Flags gegen unsere Defense-Damen gab, fanden diese schnell ihren Rhythmus und konnten drei Interceptions fangen. Wie bereits im ersten Spiel gegen die Entendamen konnte Ines Abram (#80) den gegnerischen Quarterback gut lesen und den Ball intercepten. Auch Rookie Flora Ingegnieri (#37) konnte an dem Tag ihre ersten Stats schreiben und den ersten Pick ihrer Flag Football Karriere machen! Die dritte Interception des Spiels fiel wieder in Sophies (#17) Hände. Auch die Offense zeigte sich von ihrer besten Seite. Franny (#7) wollte ihre Statistik des Tages wohl noch etwas aufhübschen und nutzte gleich zweimal die Möglichkeit, einen kurzen Wurf in einen langen Touchdown-Run zu verwerten. Neben den üblichen Verdächtigen Jess (#84) und Alba (#31) konnten auch Elizabeth Bringas (#11) und Rookie Helena Bachler (#73) Punkte anschreiben. Besonders hervorzuheben ist, dass die zweite Hälfte des Spiels nicht von Quarterback Saskia Stribrny (#10) geleitet wurde, sondern Backup Quarterback Ines (#80) ihre offensive Skills beweisen und ihren ersten Touchdown als Saints Lady werfen konnte. Final Score: 34:0 (W) (Punkte: #7 18P, #84 8P, #31 6P, #11 1P, #73 1P; Picks: #17 1x, #37 1x, #80 1x)

Ein langer, sonniger und heißer Tag ging damit zu Ende und unsere Damen können stolz auf sich sein! 2 Siege und ein knapper Loss, insgesamt 86 Punkte, im Tagesschnitt 13,33 zugelassene Punkte pro Spiel, 6 Interceptions und ein Sack. In zwei Wochen (05.06.2021) findet bereits der nächste Spieltag statt – wir werden erstmals in dieser Saison auf die SG Indians/Barracudas und auf die Thunder Ladies treffen und dürfen uns erneut mit den Wikingerdamen messen. Auf Constables und Ducks Ladies treffen wir frühestens an den Finaltagen wieder. Doch um dorthin zu kommen heißt es weiter trainieren und Spiele analysieren! See you soon!

FLL Week 1/21



Liebe Football-Begeisterte, Fans, Spieler*innen und Organisator*innen,

es freut uns verkünden zu dürfen: THE SAINTS LADIES ARE BACK! Gestern, am 08.05.2021, fand der Saisonauftakt der FLL Season 2021 in Amstetten statt. Seit gefühlt dreitausendvierhundertdrölf Tagen warteten unsere Damen in den Startlöchern, um endlich wieder das tun zu dürfen, was sie lieben: zu ballen. Der Kader hat sich seit der letzten gespielten Saison im Jahr 2019 erheblich verändert und knapp 50 % unserer Ladies sind gestern erstmals im Saints Jersey – oder überhaupt in einem Jersey – aufgelaufen. Die Neuzuwächse, welche uns mit unterschiedlichsten Leveln an Vorerfahrung bereichern, in Kombination mit unseren Alteingesessenen haben wieder einmal bewiesen, wie viel Talent und Stärke in diesem Team stecken.

Voller Motivation startete der bunt durchgemischte Haufen also in den Gameday Nummer 1. Das erste Spiel sollte um 12:30 Uhr gegen die Vienna Vikings Ladies beginnen. Trotz neuer Besetzung und langer Pause konnte dort angesetzt werden, wo die Damen in der Saison 2019 aufgehört haben – wenn sie nicht sogar noch einen drauflegen konnten… Routes, Catches, Deflections, Flagpulls – on point! Mit großem Pech war Spielerin #84 Jessica Macharia gestraft – sie verletzte sich bereits im zweiten Drive am Knöchel, nicht jedoch ohne davor noch zu scoren (obviously!). Somit gute Besserung und auf dass du uns schnell wieder die Bälle aus der Luft holst. Neben Stammspielerin Jess konnte sich auch ein Saints-Neuling gleich im ersten Spiel beweisen. Franziska Glaser (#7) konnte gegen die Vikings den Ball gleich 3mal in die Endzone tragen und 18 Punkte aufs Scoreboard bringen! Willkommen im Team an dieser Stelle 😉

Auch Stefanie Schönecker (#42) und Alba Gumbardhi (#31) konnten wie in den vergangenen Saisonen ihr Skillset beweisen und den Score der Saints Ladies verbessern! Nun zur Defense: Nice, not more to say. Die Saints Ladies Defense konnte jeden Offensive Drive der Wikingerinnen stoppen und spielte ein souveränes und sicheres Spiel. Neben den Stammspielerinnen Saskia Macharia (#9), Sophie Spitzer (#17) und Sandra Steinmüller (#12) waren auch hier einige Rookies am Feld: Sonja Stroblmayr (#29), Eva Krancan (#27), Ines Abram (#80) und Flora Ingegneri (#37). Good Job Mädels! Trotz starker Defenseleistung blieb das Scoreboard der Vikings Damen nicht leer – wir gratulieren zum Pick 6! Final Score: 32:6 (W) (Punkte: #7 18P, #31 1P, #42 7P, #84 6P)

Nach einer kurzen Mittagspause erwarteten unsere Damen die Constables Ladies bereits am Feld. Wer die letzten Saisonen verfolgt hat weiß, dass sie zu den Top-Mitbewerberinnen zählen und jedes Spiel eine Herausforderung ist. Unsere Ladies waren also hyped und vorfreudig auf das Spiel, um zu sehen, wo man sich nach einem Jahr Corona-bedingter Liga-Auszeit würde einordnen dürfen. Das Spiel startete unsere Offense und Franny (#7) konnte den ersten Score plus Extrapoint verbuchen. Achtung an alle Ladies Teams: We might have a new weapon on the field! Dank konstanter Snaps von Center Claudia Freiberger (#39) konnte die Offense in der ersten Halbzeit noch zwei weitere Male anschreiben und so insgesamt 20 Punkte aufs Scoreboard bringen. Auch die Defense rund um D-Captain Sandy (#12) spielte auf demselben Niveau mit: So wurde jeder Drive der gegnerischen Offense in der ersten Halbzeit aufgehalten und Sophie (#17) konnte ihre erste Interception der Saison fangen.

Nach einer kurzen Halftime-Ansprache von Headcoach Tudor Dobra ging es also weiter. Der erste Drive der Constables Damen konnte wieder von unserer #17 durch einen Pick gestoppt werden und wurde von der Saints Offense zu einem Touchdown verwertet. In der zweiten Halbzeit gelang es den Constables dann doch noch, einen Touchdown zu erzielen und somit ein Spiel „zu Null“ zu verhindern. Der krönende Abschluss einer starken Teamleistung war ein Sack von Neuzugang Eva (#27), die den Constables in deren letztem Down des Spiels somit die Chance nahm, noch weitere Punkte zu machen. Final Score: 26:6 (W) (Punkte: #7 25P, #31 1P; Picks: #17 2x; Sacks: #27 1x)

Das dritte Spiel des Tages gegen die Salzburg Ducks wurde genutzt, um möglichst vielen Spielerinnen die Chance zu geben, aufs Feld zu kommen und ihre Skills zu zeigen. Damit konnten auch Helena Bachler (#73), Elizabeth Bringas (#11) und Flora (#37) sich als Receiver beweisen. Während es in der Defense zu Beginn kleine Abstimmungsschwierigkeiten gab, welche zu einem Score der Ducks Ladies führten, war die Offense von Anfang an voll in Fahrt. Die saintsationellen Damen konnten 8 (!!8!!) Touchdowns ans Scoreboard schreiben und den Ball flüssig übers Feld bewegen. Hier ein Shoutout an unsere Quarterback Saskia Stribrny (#10), welche den unglaublichsten Wurfarm hat (Präzision und Release-Geschwindigkeit vergleichbar mit der eines Pistolenkrebs) und wohl mehr Footballerfahrung als die restlichen Saints Damen zusammen mitbringt. Auch die Defense fand ihren Rhythmus schnell wieder, konnte jeden weiteren Drive der Entendamen stoppen und die starke Leistung von DB Ines Abram (#80) wurde mit einer Interception belohnt! Final Score: 54:6 (W) (Punkte: #11 2P, #32 8P, #37 13P, #42 7P, #7 24P, Picks: #80 1x)

Der Tag ging damit zu Ende und die Saints Damen könnten glücklicher nicht sein. Drei Spiele, drei Siege, drei Interceptions, ein Sack, 17 Touchdowns, insgesamt 112 +Punkte und nur 18 -Punkte. Damit ergibt sich ein Schnitt von 37,3 Punkten pro Spiel für unsere Offense und nur 4 zugelassene Punkte pro Spiel für unsere Defense. Jetzt heißt es: weiter trainieren und auf die nächsten Spieltage vorbereiten! GLAD TO BE BACK!

Die nächsten Spiele der Damen (Spielplan) finden am 22.05. in Salzburg statt: 12:30 vs Tigers 13:45 vs Constables 16:15 vs Ducks

Die folgenden Fotos wurden uns von Holly Kellner zur Verfügung gestellt.

183996751 4273301392681950 2425023134679131148 N
183626111 4273302556015167 8874778609994905477 N
183535620 4273301452681944 616062657529414767 N
183512815 4273302729348483 6723401750756690684 N
183637623 4273302776015145 3609567227533410815 N
183553368 4273301602681929 7250583765037875350 N
183350547 4273299209348835 807137725547761264 N
183736799 4273301592681930 3934568291335604646 N
183462239 4273299879348768 1136502758054423213 N
183726517 4273302022681887 3997394009224270833 N
183461076 4273302089348547 102983124289926358 N
183557731 4273302126015210 474240754883127425 N
183859022 4273298959348860 7874523428544341189 N
183250766 4273303106015112 6112966900938592702 N
183486742 4273299869348769 353523527081953609 N
183845217 4273302519348504 222779831590588945 N
184391878 4273302606015162 3311937518507311208 N
183561874 4273299916015431 6615646852855171040 N
183743441 4273299379348818 505310563503982646 N
183500494 4273303269348429 6994917321241434404 N
183646077 4273304712681618 142797417106590986 N
183175504 4273301502681939 3335189527978151545 N
183494931 4273301499348606 6618512305617887807 N
183780247 4273304409348315 1454042929411503463 N
183569025 4273304539348302 4561251323377030630 N
183484082 4273304639348292 9124697697309499194 N
183720254 4273300246015398 1266193969729723633 N
183160019 4273304796014943 8270416988085434695 N
183606328 4273304879348268 3082995232855562437 N
183206795 4273304686014954 4207875444578480425 N
183732907 4273304766014946 8416124282693673254 N
183610583 4273304992681590 8998482473707776430 N

FLL Ladies Bowl 2019



Eine großartige Saison hat am Samstag ihr Ende gefunden, als in Amstetten die Flag Ladies Bowl gespielt wurde.

Unsere Damen, welche den Grunddurchgang als Tabellenerste beendet hatten, sollten im Semifinale auf den schlechtplatziertesten Wildcard-Sieger treffen. Die Wildcard Partie, in der Platz 3, Klosterneuburg Indians, auf Platz 6, Amstetten Thunder, traf, konnten die erfahrenen Indianerinnen mit Leichtigkeit gewinnen und somit ins Halbfinale gegen die Vienna Constables fortschreiten. Im anderen Viertelfinale trafen Platz 4 und 5 aufeinander – Domzale Tigers gegen Vienna Vikings Ladies. Während in der ersten Halbzeit das Momentum aufseiten der Vikings lag, drehte sich das Spiel in der zweiten Hälfte noch einmal komplett um. Die Tigerinnen wollten und sollten unsere Halbfinalgegner sein! Zwar mögen sie vielleicht die Schlechtplatziertesten gewesen sein, haben sich jedoch von ihrer stärksten Seite gezeigt.

Um 11:30 Uhr bei strömendem Regen war es dann so weit, es hieß alles zu zeigen und 110 Prozent aufs Feld zu bringen. Leider kam der Ball nur sehr langsam ins Rollen. Nervosität und nasse Bälle sorgten für einige Drops der Offense, Unkonzentriertheiten der Defense führten zu tief kassierten Touchdowns. Irgendwie war da der Wurm drin.

Nach einiger Zeit standen einem Score der Saints zwei Scores der Tigers gegenüber und die Sloweninnen starteten ihre nächste Angriffsreihe. Doch konnte unser SCB Sandy, Nummer 12, einen durch die Finger einer Tigers Receiverin gerutschten Ball recht Nahe an der gegnerischen Endzone abfangen und brachte uns wieder ins Spiel.

Luci, Nummer 7, trug den Ball daraufhin zum zweiten Mal in diesem Spiel in die gegnerische Endzone und auch ein dritter Score gelang durch unsere Nummer 42, Steffi.

Bis zur letzten Sekunde blieb es spannend – beziehungsweise sogar bis über die letzte Sekunde hinaus. Das Spiel endete in der regulären Spielzeit mit einem Unentschieden von 19 zu 19! Nach einem weiteren Cointoss starteten wir in die Overtime und die Anspannung war groß. Die Sloweninnen kamen mit ihrer Offense aufs Feld und hatten vier Versuche den Ball von der Mittellinie in die Endzone zu tragen. Die brauchten sie jedoch gar nicht, denn gleich beim ersten Versuch konnten die Tigerinnen einen Go auf der Outside fangen und 6 Punkte anschreiben. Der Extrapunktversuch folgte und unsere Defenderin Saskia, Nummer 9, konnte diesen stoppen, jedoch nur mit etwas zu viel Körpereinsatz, weswegen es einen neuen Versuch von der zweieinhalb Yardlinie gab. Ein schneller Quickout konnte gefangen werden und die Sloweninnen führten um sieben Punkte. Unsere Offense legte schnell nach und Jessi, Nummer 84, machte ihren ersten Touchdown des Tages. Dann kam es zum entscheidenden Moment – der Extrapunkt. Wetter, Druck und Nervosität sorgten dafür, dass der Ball nicht gefangen werden konnte. Aus der Traum vom Finaleinzug. Festzuhalten sei jedoch, dass wir eine unfassbar geile Partie gegen ein sehr starkes und sympathisches Team spielen durften und somit war die Enttäuschung, verloren zu haben, gut zu verkraften.

Direkt im Anschluss gab es das Spiel um Platz 3 gegen die Cons Ladies, die ihr eigenes Halbfinale, wie bereits im Vorjahr, knapp gegen die Indians Ladies verloren haben. Etwas entmutigt, einander nicht im großen Finale, sondern bereits zwei Stunden früher am Feld zu treffen, ging das Spiel los. Auch in dieser Partie schien der Ball erst nicht ins Rollen zu kommen und so sollte es erneut spannend werden.

Die Constables packten eine kleine aber sehr schnelle Waffe aus: Neuzugang Franzi, Nummer 31, lief unserer Defense nur so um die Ohren und die klatschnassen Flags wollten einfach nicht in den Händen unserer DBs bleiben. Während wir in der ersten Halbzeit 13 Punkte kassierten, konnte unsere Offense nur einmal anschreiben – Jessis zweiter Touchdown des Tages. In der kurzen Halbzeitpause wurden die letzten motivierenden Worte gesprochen und alle wussten, ein Stockerlplatz muss drin sein!

Unsere Ladies präsentierten sich in der zweiten Hälfte also wieder in gewohnter Stärke und gleich zwei unserer Defensespielerinnen konnten den Ball abfangen. Sowohl Naddi, Nummer 48, als auch Sophie, Nummer 17, verhalfen unserer Offense in eine gute Ausgangsposition, die Quaterback Sassi, Nummer 15, auch verwertete. Kurz vor Ende des Spiels, nach einem unfassbar grenzgenial-mörderisch-geilen Catch und Touchdown von Alba, Nummer 31, und einem Score von in der Offense eingesprungenen Saskia, Nummer 9, waren wir einen Punkt hinten. Das konnten wir so natürlich nicht stehen lassen! Im nächsten Offense-Drive verkaufte Steffi ihren Stop&Go so gut, dass ihr am Weg in die Endzone niemand mehr nachkommen konnte. Saints Ladies führen um fünf Punkte! Es galt den letzten Drive des Tages (und der Saison) aufzuhalten, um mit Medaillen nach Hause zu fahren. Blitzerin Anne, Nummer 26, konnte ihren dritten Sack des Tages machen und zeigte erneut, wie wichtig ein konstant guter Blitzer ist. Der Drive konnte gestoppt werden und unsere Damen erreichten den dritten Platz!

Vor dem Finale kürten wir noch den Saint of the Day – gleich zwei Spielerinnen haben durch Liebe zum Sport wie auch zum Team und unglaublichen Effort on und off the field bewiesen, dass sie würdige Trägerinnen dieses Titels sind. Saskia, Nummer 9, und Luise, Nummer 27, haben alles getan, um den Tag so großartig wie möglich zu machen! Danke Mädels!

Um 15 Uhr startete die Ladies Bowl in das große Finale – Indians gegen Tigers. Während die Sloweninnen am Anfang noch mitspielten und schöne Aktionen lieferten, war dann jedoch relativ bald die Luft raus. Die Klosterneuburgerinnen konnten mit Erfahrung und vielen guten Spielerinnen punkten. Die Indianerinnen dürfen sich somit back-to-back Meisterinnen nennen und wir gratulieren zum erreichten 1. Staatsmeistertitel.

Bei der Siegerehrung im Anschluss wurde in einem ersten Schritt das All Star Team bekannt gegeben. Eines fiel hier auf jeden Fall auf: wir sind schon sehr leiwand. Gleich vier der zehn nominierten Spielerinnen waren Saints Ladies. QB Sassi wurde wenig überraschend zum besten Quaterback der Saison ernannt. Saints Ladies Topscorerin Jessi, Nummer 84, wurde als einer der 4 stärksten Receiver der Liga ausgezeichnet und hat sich diese Ehrung auch mehr als verdient!

Man könnte vielleicht meinen, es läge am Namen, denn auch unsere Defense-Sassi konnte von sich überzeugen! Unsere Nummer 9 hat durch körperliche Präsenz und Feuer unterm Popo einen Spot im All Star Team erreichen können. Last but definitely not least: Anne. Die Blitzerin, die jedem Quaterback das Leben zur Hölle macht. Sie hat in einer Saison nicht nurmehr als doppelt so viele Sacks, wie die nächstbeste Blitzerin der Liga gemacht, sondern auch unfassbar wichtige Run-Stops geschafft, eine Interception gefangen und einen Touchdown gefangen.

Wir sind unfassbar stolz auf unsere Ladies und gratulieren zu den erhaltenen Auszeichnungen! Des Weiteren konnten noch zwei Indianerinnen, eine Wikingerin, eine Tigerin und zwei Constables Ladies von sich überzeugen – das wäre mal ein Team!

Vielen Dank an die Amstetten Thunder Ladies für den so gut organisierten Finaltag und ein großes Dankeschön auch an Dani, für die großartige FLL-Leitung!

All in all ging der Tag nicht ganz so aus, wie erhofft, aber schöner Football und eine großartige Community haben dazu geführt, dass der Tag trotzdem ein voller Erfolg war!

Wir freuen uns jetzt auf die nächste Saison und verabschieden uns hiermit in die Sommerpause!Next Event: Championsbowl – stay tuned